LINKE fordert Runderneuerung von Öffentlichem Nahverkehr

Wismar. Die LINKEN in Bund und Ländern haben einen attraktiveren Öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) gefordert. In einem ersten Schritt müsse er für Schüler, Auszubildende und Studenten kostenlos werden, sagte die Chefin der Linksfraktion im Schweriner Landtag, Simone Oldenburg, am Samstag in Gägelow bei Wismar bei der Fraktionsvorsitzenden-Konferenz von Bund und Ländern. Künftig werde die kostenfreie Nutzung des ÖPNV für alle angestrebt. Der Nahverkehr müsse so organisiert sein, dass er zur sozialen Gerechtigkeit beiträgt. Zur geforderten »Mobilität für alle« gehörten eine auskömmliche Finanzierung und ein verbessertes Angebot. »Das, was jetzt schon da ist, soll besser genutzt werden«, so Oldenburg. Auch die Barrierefreiheit und die Einführung von Sozialtickets gehörten dazu. Im Herbst wollten die LINKE-Fraktionsvorsitzenden dann mit möglichst vielen Akteuren vor Ort Strategien beraten, wie der Osten gezielt gestärkt werden könne. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung