Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Dritter Anlauf erfolgreich

UNESCO-Weltkulturerbe

Der Naumburger Dom ist in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen worden. Das Welterbekomitee habe das Bauwerk in Sachsen-Anhalt, das zu den bedeutendsten Kathedralbauten des Hochmittelalters zähle, am Sonntag bei seiner Tagung in Bahrain in die Welterbeliste aufgenommen, teilte die deutsche UNESCO-Kommission am Sonntag in Bonn mit. Damit war die Nominierung im dritten Anlauf nach zwei vorangegangenen Ablehnungen erfolgreich. 2015 und 2017 war die Aufnahme des Naumburger Doms in die Welterbeliste gescheitert.

Das Welterbekomitee würdigte den Angaben zufolge mit seiner Entscheidung die künstlerischen Qualitäten des Doms, die Einblick in Kunst, Architektur und Technologie seiner Zeit gäben. Der Naumburger Dom ist die 44. UNESCO-Welterbestätte in Deutschland.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) sagte, sie freue sich, dass der Naumburger Dom nun über seine nationale Bedeutung hinaus auch die internationale Anerkennung der UNESCO erhalten habe. Agenturen/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln