Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Menschenwürde für Bayern

Eine kleine Partei kämpft um flächendeckende Verankerung und eine neue Politik für den Freistaat

  • Von Johannes Hartl
  • Lesedauer: ca. 6.0 Min.

An Mut mangelte es Claudia Stamm jedenfalls nicht. Im März vorigen Jahres hat die damalige Grünen-Politikerin überraschend ihre Partei verlassen, für die sie immerhin neun Jahre im bayerischen Landtag saß, zuletzt als haushaltspolitische Sprecherin. Auf einer Pressekonferenz erklärte sie ihren Schritt damals mit einer zunehmenden Entfremdung und der Unfähigkeit, die Politik der Grünen länger überzeugt mittragen zu können. Vorausgegangen waren dem mehrere innerparteiliche Auseinandersetzungen um die Frage, wie eine prinzipientreue Haltung unter anderem in der Asylpolitik auszusehen habe.

Noch am Tag der Pressekonferenz verkündete Stamm, zukünftig mit einer eigenen Partei anzutreten. Inzwischen gibt es diese Gruppierung seit mehr als einem Jahr, je nach Regierungsbezirk in unterschiedlicher Stärke. Insgesamt zählt sie 340 Mitglieder, darunter als weiteres Gründungsmitglied den bekannten Soziologen Stephan Lessenich. Unter dem progra...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.