Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Urbane Abstraktions-Attraktion

Der Berliner Kunstverein Tiergarten zeigt in seiner neuesten Ausstellung »Stadt als Ornament« Werke von internationalen Künstlerinnen zu aktuellen Diskursen im urbanen Raum. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Möglichkeiten individueller und gemeinschaftlicher Teilhabe sowie auf den Effekten des urbanen Lebens auf seine Akteurinnen.

Die Arbeiten von Juliane Duda, Tatjana Fell, Mariel Poppe, Inken Reinert, Birgit Schlieps, Sencer Vardarman und Gabriele Worgitzki (im Bild: »Wedding 39«) nehmen Bezug auf die aktuelle Berliner Geschichte, auf Überlagerungen verschiedener Lebensstile, die zunehmende Geschwindigkeit in den Großstädten und andere städtebauliche Dynamiken.

Ob Klanginstallation, multimediales Videoprojekt oder Fotografien, alle modernen Kunsthandwerke sind in dieser Ausstellung vorhanden. Abgerundet wird das auf fünf Tage im Juli und August verteilte Programm vom syrischen Rapper Abu Hajar-Mazzaj, einem Stadt-Choreografie-Parcours von Sonja Augart sowie einem Filmabend von Michael Freerix und einer Soundcollage von Dirk Winkler. nd Foto: Gabriele Worgitzki

Beginn: 4. Juli, 19 Uhr, in der Galerie Nord, Turmstraße 75, Moabit. Infos und Termine unter:

www.kunstverein-tiergarten.de

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln