Werbung

Sommer, Strand und Schadenfall

Richtig abgesichert bei Unfällen im Ausland

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Wer einen Trip mit dem Auto in die Toskana plant oder zum Eiffelturm, sollte besonders vorsichtig sein: Einmal kurz nicht aufgepasst und es knallt. Italien und Frankreich waren die Spitzenreiter in Sachen Blechschäden bei deutschen Touristen. Damit der Urlaub nicht zur teuren Kostenfalle wird, lohnt eine Zusatzversicherungen bei Mietwagen bzw. sollte man den Versicherungsschutz des eigenen Wagens überprüfen.

Unterwegs im Mietwagen

Wer im Urlaub ein Auto mieten will, sollte vor Reiseantritt buchen. Das ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer stressfreien Reise. Die Vertragsbedingungen können so in Ruhe studiert werden. Die Gefahr unschöner Überraschungen wird minimiert. Da für die Ausbesserung kleinerer Kratzer Summen von 300 bis 700 Euro keine Seltenheit sind, ist eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung sinnvoll. Im Idealfall sollte diese auch den Diebstahl des gemieteten Fahrzeugs absichern.

Wichtig: Wer im Parkhaus die Höhe seines Fahrzeugs falsch einschätzt, muss trotzdem zahlen - der Versicherungsschutz greift nicht bei grober Fahrlässigkeit. Prinzipiell sollten vertraglich geregelte Pflichten, wie etwa die Polizei einzuschalten, im Schadensfall.

Unterwegs im eigenen Auto

Wer beim Reisen im eigenen Pkw im Ausland unverschuldet einen Unfall hat, sollte sich nicht darauf verlassen, dass der Unfallgegner auch ausreichend versichert ist. Spezielle Urlaubs-Zusatzversicherungen zur Kfz-Haftpflichtversicherung sichern gegen alle Eventualitäten im Ausland ab. Über den Zentralruf der Autoversicherer (kostenfrei 0800 250 260 0) kann außerdem in den EU-Mitgliedstaaten die Versicherung der gegnerischen Partei ermittelt werden.

Tipp: Eine Verkehrsrechtsschutzversicherung greift zusätzlich bei Kosten durch rechtliche Streitigkeiten. Und: Immer ein Exemplar des Europäischen Unfallberichts mitführen (z.B. unter www.kfz-auskunft.de/ formulare/Unfallbericht.pdf). Er hilft bei der Unfalldokumentation. Dazu gehört auch die Grüne Versicherungskarte der eigenen Kfz-Versicherung.

Im Falle eines Falles: Ruhe bewahren, Polizei rufen, Unfall und Unfallort fotografisch dokumentieren! DVAG/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen