Werbung

Irak zählt neu aus

Bagdad. Fast acht Wochen nach der Parlamentswahl in Irak wird ein Teil der Stimmen neu ausgezählt. Im nordirakischen Kirkuk machten sich am Dienstag Mitarbeiter der Wahlkommission unter den Augen von Richtern an die Arbeit, so ein Sprecher der Behörde. Sie sollen 160 000 Stimmen überprüfen. Neuauszählungen soll es auch in anderen Regionen geben. Die Wahl am 12. Mai war von Unregelmäßigkeiten begleitet worden. Besonders in Kirkuk gab es Fälschungsvorwürfe. Die Sadt steht unter Kontrolle der Zentralregierung, wird aber auch von der kurdischen Autonomieregierung im Nordirak beansprucht. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen