Räume für Künstler

Auf dem ehemaligen Areal des VEB Stern-Radio im Berliner Stadtteil Weißensee sollen Räume für Künstler entstehen. Im Auftrag der Senatsverwaltung für Kultur werden in den denkmalgeschützten Gebäuden elf Großraumateliers errichtet, teilte ein Sprecher am Montag mit. Drei davon will Staatssekretär Torsten Wöhlert am Freitag an die Kunsthochschule Weißensee übergeben, die übrigen sollen an freie Künstler untervermietet werden.

Die Klinkerbauten in der Liebermannstraße 75-83 wurden 1912 gebaut und zunächst durch den Kugellagerfabrikanten August Riebe und den Technikhersteller Loewe Opta genutzt. Zu DDR-Zeiten produzierte Stern-Radio dort tragbare Radios - unter anderem die bekannten Modelle »Sternchen« und »Zaunkönig«. Große Teile des heute denkmalgeschützten Gebäudes stehen seit der Wiedervereinigung leer. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung