Werbung
  • Pflege in Berlin

Eigenanteil in Berliner Heimen am höchsten

  • Lesedauer: 1 Min.

Berlin. Beim Eigenanteil, den Patienten für die Pflege in Pflegeheimen zahlen müssen, müssen sie in Berlin bundesweit am tiefsten in die Tasche greifen. Die Kosten liegen bei durchschnittlich 872,50 Euro im Monat, das ist der Spitzenwert unter allen Bundesländern.

Die Zahlen gehen aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Frage der Linksfraktion hervor. Am günstigsten ist der Eigenanteil demnach in Thüringen mit 237,19 Euro im Monat.

Im bundesweiten Schnitt betrug dieser je Einrichtung einheitliche Eigenanteil zum Stichtag 1. April 602,13 Euro. Pflegebedürftige oder die Angehörigen müssen den Eigenanteil leisten, weil die Pflegeversicherung - anders als die Krankenversicherung - nur einen Teil der Kosten trägt. dpa/nd

Lesen Sie weitere aktuelle Meldungen und Artikel im Stream auf ndDirekt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln