Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Saarland: Strafbefehl gegen SPD-Politiker

Saarbrücken. In der Finanzaffäre um den Landessportverband für das Saarland (LSVS) ist gegen den SPD-Abgeordneten Eugen Roth ein Strafbefehl ergangen. Das Amtsgericht Saarbrücken ordnete wegen Vorteilsgewährung 50 Tagessätze zu 150 Euro an, wie eine Sprecherin sagte. Der Strafbefehl ist noch nicht rechtskräftig. Roth hatte im Herbst 2017 als damaliges Mitglied des LSVS-Präsidiums einen Beschluss des Verbandes mitgetragen, die Kosten für die Feier zum 70. Geburtstag von Innenminister Klaus Bouillon (CDU) in den Räumen der Mensa teilweise zu übernehmen - was der Minister aber abgelehnt hatte. Gegen weitere Präsidiumsmitglieder wird wegen des Verdachts der Untreue und Vorteilsgewährung noch ermittelt. Der LSVS soll über Jahre hinweg unkontrolliert mehr Geld ausgegeben als eingenommen haben. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln