Werbung

»Erhebliche Bedrohung« für Eschenbestand

Essen. Bis zu 90 Prozent der Eschen in Nordrhein-Westfalen sind von einem aggressiven Pilz befallen, der die Äste der Bäume absterben und ihre Stämme morsch werden lässt. Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW spricht von einer »erheblichen Bedrohung« für die gesamte Art. Chemische oder biologische Mittel zur Bekämpfung des Pilzes seien nicht bekannt, erklärte Friedrich Louen von Wald und Holz NRW am Mittwoch. Aktuell versuchten Förster, nicht befallene Baumexemplare mit Hilfe einer App auf einer virtuellen Karte zu markieren, um mit ihrem gesunden Saatgut neue Bestände zu ziehen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!