Werbung

Trump sichert weiße Privilegien

Minderheiten brauchen Quoten für Chancengleichheit, findet Alexander Isele

  • Von Alexander Isele
  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

»Liebe, Chancengleichheit und Hoffnung«: US-Präsident Donald Trump hat am Nationalfeiertag per Liveschaltung in einem Grußwort 14.000 Neubürger Willkommen geheißen, die diese Woche die US-Staatsangehörigkeit erhalten. Traditionell finden am Unabhängigkeitstag besonders viele Einbürgerungszeremonien statt, und anders als seine Vorgänger vermied es Trump, selbst eine zu besuchen - aus Angst vor Protesten gegen seine Anti-Einwanderungspolitik.

Es sind aber nicht nur Trumps Abschottungspläne, die seine Worte wie Hohn erscheinen lassen. Tags zuvor nahm der Präsident eine Regelung des von ihm verhassten Vorgängers Barack Obama zurück, die Zugehörigen von ethnischen Minderheiten Quoten an Hochschulen garantierten. Denn Chancengleichheit bedeutet nicht, dass alle quasi von Geburt an dieselben Chancen haben. Wer das Pech hat, in arme Verhältnisse geboren zu werden, oder im falschen Stadtteil, oder mit der »falschen« Hautfarbe, der hat kaum Chancen auf einen Aufstieg aus eigener Kraft.

Noch immer gibt es einen Zusammenhang zwischen sozialer Ungleichheit und Hautfarbe, nicht nur, aber auch in den USA. Die Rücknahme der Quoten hält denen, die eh schon privilegiert sind, die Konkurrenz fern. Und raubt den »Anderen« die Chance auf den größten Aufstiegsfaktor - Bildung.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken