Blitzschnell

Der Moskauer Zoo hat aus Freude über den Erfolg der russischen Elf einen jungen Steppenadler nach Torwart Igor Akinfejew benannt. Das Tier war vor gut einem Monat geschlüpft und habe »blitzschnelle Reaktionen sowie einen scharfen Blick«, sagte Zoodirektorin Swetlana Akulowa am Donnerstag. Genau jene Eigenschaften, die Akinfejew im Elfmeterschießen des Achtelfinals gegen Spanien ausgezeichnet hätten, als er zwei Schüsse parierte. Der Sieg habe Millionen Menschen begeistert, und der Tierpark wolle daran teilhaben, hieß es weiter.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!