Werbung

Razzien in der Türkei gegen Gülen-Anhänger

Ankara. Die türkische Polizei hat am Freitag landesweite Razzien zur Festnahme von fast 350 Gesuchten unternommen, denen Verbindungen zur verbotenen Gülen-Bewegung zur Last gelegt werden. 271 Haftbefehle gelten Soldaten, von denen sich 122 im aktiven Dienst befinden, wie die Agentur Anadolu meldete. Staatschef Recep Tayyip Erdogan beschuldigt die Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen, hinter dem gescheiterten Militärputsches vom Juli 2016 zu stecken. Die Razzien fanden laut Anadolu in 47 Provinzen statt. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen