Werbung

Unten links

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Dem Himmel wird es nicht leicht gemacht. Will er in Zimmer hineinscheinen, muss er sich durch ein Viereck pressen. Meistens wird er sowieso ignoriert, vielleicht weil er immer da ist. Und wenn ein Blick auf ihn fällt, dann meist nur um über das Wetter zu wettern - angehimmelt werden dagegen immer nur andere, nie der Himmel selbst. Wahrscheinlich macht er sich deshalb oft rar: obwohl immer anwesend, ist er nie greifbar. Vielleicht hat er aber auch einfach zu viel zu tun - er kriegt ja ständig neue Besucher, die dann entweder nie mehr gehen wollen oder nur kurz seinen Luftraum verletzen. Aber hat man je himmlische Klagen gehört? Nun gut, ab und an vergießt er ein paar Tränen ob der Dinge, die hier unten passieren und manchmal grollt er auch ziemlich heftig, aber das wird dann hier entweder als Strafe Gottes oder Gewitter missverstanden. Zuweilen, ist ihm himmlisch zumute, legt er ein paar Regenbogenfarben auf, aber dieses Glück ist leider sehr, sehr flüchtig. So wie die meisten Himmelfahrten auf dem Boden der Tatsachen enden. stf

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen

Münzenbergforum
Münzenbergforum