Werbung

Schüsse in Blankenfelde - Motiv unbekannt

Blankenfelde. Nach den Pistolenschüssen am S-Bahnhof in Blankenfelde (Teltow-Fläming) ist ein Tatverdächtiger gefasst worden. Die Ermittler nahmen den 32-Jährigen am Samstagabend in einer Wohnung in Berlin fest, wie die Polizei mitteilte. Der Mann wird verdächtigt, am Nachmittag mit einer Schreckschusswaffe auf dem Bahnhof herumgeknallt und Passanten bedroht zu haben. Danach flüchtete der vermutlich angetrunkene Mann entlang der Bahnschienen. Ein 13-jähriges Mädchen erlitt einen Schock und kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Das Motiv des Täters lag zunächst im Dunkeln. Die Vernehmungen sollten am Sonntag beginnen. Der S-Bahn-Verkehr zwischen Blankenfelde und Mahlow war zeitweise unterbrochen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln