Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

BMC gewinnt Teamzeitfahren

Wer die Sieger der dritten Touretappe sehen wollte, musste am Montag ungewöhnlich früh ins Zielareal von Cholet - oder an den Bildschirm - kommen. Da die Mannschaften einiger Favoriten in den Tagen zuvor Sturzpech gehabt und Zeit verloren hatten, mussten sie nun als Erste auf die 35 Kilometer des Teamzeitfahrens. Am schnellsten war das US-Team BMC, dessen belgischer Fahrer Greg van Avermaet das gelbe Trikot des Gesamtführenden übernahm.

BMC war als fünftes Team auf die Strecke gegangen, die Tageszweiten von Sky um Chris Froome gar schon als Zweite. Beide waren dann schon eine halbe Stunde lang im Ziel, als das deutsche Team Bora um den bis dahin Führenden Peter Sagan überhaupt losfahren durfte. Der wurde Mitte des Rennens von seinen Kollegen abgehängt und verlor Gelb nach nur einem Tag. ok

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln