Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Rockt - und ist grün

Zum bereits 21. Mal öffnet das »Rock im Grünen Open Air« am 20. Juli seine Tore. Wie die Jahre zuvor ist der Eintritt kostenlos, und zahlreiche Nachwuchsbands versorgen die Zuschauer mit kräftiger Westmusik. Organisiert wird das Spektakel vom gleichnamigen Verein und zahlreichen freiwilligen Helfern. Laut Angaben der Veranstalter ist alles komplett ehrenamtlich und non-profit.

Am Freitag startet das Festival unter anderem mit Flonske (Hip Hop), Weltraum Power (Sexy Rock), Kensington Road (Alternative Indierock) und Ryv Law (Punk), am Samstag folgen unter anderem die Elephant Bastards (Stoner Rock), Bambi Slaughter (Grunge) und Dancing Bears With Broken Legs (irgendwas mit Hardcore). nd

Alle Bands und weitere Informationen unter: www.rockimgruenen.de

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln