Werbung

Demonstration gegen IWF-Vereinbarung

Buenos Aires. In Buenos Aires haben am Montag Zehntausende Menschen gegen eine Vereinbarung der argentinischen Regierung mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) demon-striert. Menschenrechtsorganisationen, Gewerkschaften und die Opposition forderten am Unabhängigkeitstag eine »Wende« in der Wirtschaftspolitik der Regierung von Präsident Mauricio Macri. In einem bei der Kundgebung verlesenen Text wurde gefordert, die »Ketten« des Abkommens mit dem IWF zu »zerbrechen«. Präsident Macri betonte dagegen am Montag, er wolle an dem Abkommen weiter festhalten. Das hoch verschuldete Land hatte sich Anfang Juni mit dem IWF auf einen Kredit in Höhe von 50 Milliarden Dollar verständigt. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!