Werbung

Billig

FIFA-Präsident Gianni Infantino schmückt sich gern mit berühmten Menschen. Küsschen hier, Händeschütteln dort. Sein neuester PR-Coup war jedoch mehr als daneben: Noch bevor alle zwölf Kinder aus der Höhle in Thailand gerettet worden waren, lud Infantino sie zum WM-Finale ein. Dass zu diesem Zeitpunkt nicht einmal die Eltern direkten Kontakt hatten: Egal! Die Verheißung aufsehenerregender Bilder war wohl wichtiger als Rücksichtnahme. Zum Glück sind die Kinder noch nicht fit genug für die Reise. nd

Fotos: AFP/Benjamin Cremel (2), imago/ULMER

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen