Werbung

Kostspielig

Nach dem kläglichen Scheitern seiner Mannschaft bei der WM haben viele schon das Aus für Argentiniens Trainer Jorge Sampaoli vorhergesehen. Doch statt den 58-Jährigen für die magere Leistung des Vizeweltmeisters abzustrafen, wurde Sampaoli vom argentinischen Verband AFA nun sogar zusätzlich noch die Verantwortung für die U20-Mannschaft übertragen. Ob Sampaolis Verbleib als Nationalcoach mit seiner Leistung zu tun hat oder eher mit der bei seiner Entlassung fälligen Abfindung in zweistelliger Millionenhöhe, bleibt Spekulationssache.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen