»Wir wollen nicht noch weitere Tote«

Anwältin Eylin O. Somarriba im Interview über die anhaltenden Proteste gegen die Regierung Ortega in Nicaragua

  • Von Knut Henkel
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Bis heute zählen Menschenrechtsorganisationen mehr als 300 Opfer des Konflikts zwischen Bevölkerung und Regierung. Der Bruder von Daniel Ortega, William Ortega, hat in einem offenen Brief am 4. Juli ein Ende der Gewalt angemahnt und seinen Bruder zu vorgezogenen Neuwahlen aufgefordert. Das hat dieser am Wochenende abgelehnt. Wie ist es möglich, den seit April währenden Konflikt in Nicaragua zu beenden?

Der Rücktritt von Daniel Ortega wäre ein erster Schritt und darauf aufbauend die Redemokratisierung der staatlichen Institutionen und die Vorbereitung freier Wahlen. Doch Daniel Ortega und seine Frau und Vizepräsidentin Rosario Murillo spielen auf Zeit, um ihre Vertrauten in Position zu bringen und einen Orteguismo ohne Ortega zu installieren.

Was waren die Beweggründe für ihre Ausreise Anfang Juli?

Ich habe mich für die Ausreise entschieden, weil ich Angst um das Leben meiner 17-monatigen Tochter habe und keine Perspektiv...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.