Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Kultur
  • Amerika-Gedenkbibliothek

Sonntags in der Bibliothek

Wie das Berliner Sonntagsbureau Menschen in der Amerika-Gedenkbibliothek zusammenbringt, um miteinander Wissen und Erfahrungen zu teilen.

  • Von Ulrike Gramann
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Berlin liegt in einer Hochdruckzone, Sonnenschein auf dem Blücherplatz, volles Programm. Grüppchen sammeln sich zwischen dem U-Bahnhof Hallesches Tor und der Amerika-Gedenkbibliothek. »Seid ihr die Lachyogagruppe?« Eine Frau verneint: »Die sind dort drüben.« Sie zeigt, wo. »Welche Gruppe seid ihr?« »Wir gehen zur Demo.« Sie gehen. Hier sammeln die Leute vom Lachyoga kleine Holzstücke von dem Rasenstück, auf dem sie gleich mit ihren Atemübungen beginnen. »Man muss lächeln, wenn man bei uns mitmachen will«, sagt ein Mann. Von der nächstgelegenen Grünfläche zieht Grillgeruch herüber. Lindenblüten platzen auf und verströmen Seifenduft. Wer kann, hält sich im Freien auf. Doch die Bibliothek wird auch heute wieder voll.

Dass Bibliotheken sonntags öffnen, verhindert Paragraf 9 Arbeitszeitgesetz. Sonntags zwischen 0 und 24 Uhr darf nicht gearbeitet werden. Ausgenommen sind Not- und Rettungsdienste, Polizei, Krankenhäuser, Gaststätten, The...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.