Werbung

Heiß begehrt

Zweimal ist argentinisches Recht: Nestor Pitana darf nach seinem Landsmann Horacio Elizondo im Jahr 2006 als zweiter Schiedsrichter in der WM-Geschichte nach dem Eröffnungsspiel auch das Finale leiten. Beide Endspielgegner haben Pitana bereits kennengelernt. Er pfiff den Achtelfinalerfolg der Kroaten gegen Dänemark und den Viertelfinalsieg der Franzosen gegen Uruguay. Den »Rächer« für sein Land kann der Referee nicht spielen: Kroatien (3:0 in der Vorrunde) schlug Argentinien ebenso bei dieser WM wie Frankreich (4:3 im Achtelfinale).

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen