Werbung

Beatles-Fans gehen in Berlin leer aus

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Der Ex-Beatle Paul McCartney gibt sein einziges Konzert im deutschsprachigen Raum während seiner nächsten Tour, nämlich in Österreich. Beatles-Fans in Berlin und anderen deutschen Städten gehen wieder einmal leer aus. Der 76-Jährige gastiert bei der »Freshen Up«-Tour am 5. Dezember in der Wiener Stadthalle. Insgesamt sind für die anstehende Tour nur neun Konzerte geplant, in Europa wird die gealterte Pop-Ikone zudem in Krakow, Liverpool, Glasgow und London auf der Bühne stehen.

Am 7. September erscheint McCartneys neues Album »Egypt Station«, welches auch in Deutschland mit Spannung erwartet wird.

Auch der andere noch lebende »Pilzkopf« Ringo Starr meidet den Konzertstandort Berlin bei seiner nächsten Tournee. Er präsentiert sein letztjährig erschienenes Album »Give More Love« nur den Fans in den USA.

Um die anderen »Käfer« ist es ruhig geworden. Lennon und Harrison werden sobald kein Konzert mehr spielen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen