Kuba stellt den Privatsektor neu auf

Regierung in Havanna erlaubt Lizenzen für Unternehmen unter neuen Auflagen

  • Von Andreas Knobloch, Havanna
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Darauf hat Kubas Privatsektor lange gewartet: auf die Wiederzulassung der Lizenzvergabe. Bald ist es soweit. Für Gewerbetreibende, Zimmervermietungen sowie Bars und Restaurants gibt es ab Dezember wieder die Möglichkeit, Lizenzen zu beantragen. Zudem treten eine Reihe neuer Regularien in Kraft. So werden zahlreiche der bisher erlaubten Tätigkeiten - in der Regel einfache Dienstleistungen und Handwerksberufe - in neuen Kategorien zusammengefasst. Statt bisher 201 Berufsfeldern wird es künftig nur noch 123 geben.

Neu sind die Lizenzen für den Betrieb von Bars, die es in der Realität bereits seit Jahren gibt, die aber bisher als Restaurants firmierten. Andere Geschäftsmodelle, wie Immobilienagenturen, Sprachschulen, Kunstschulen oder Fitnessstudios, werden dagegen eingeschränkt. Die Eigentümer dieser Unternehmungen dürfen keine Arbeitskräfte einstellen und die Tätigkeiten nur noch persönlich ausüben.

Für die Erteilung von Lizenz...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 721 Wörter (4988 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.