Werbung

Die Party ist vorbei

Russland hofft auf nachhaltigen Effekt der Fußballweltmeisterschaft

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Moskau. Mehr als 700 000 Besucher hat die Fußball-WM zusätzlich nach Russland gelockt. »Wir hoffen, die Zahl ausländischer Touristen im kommenden Jahr um 15 Prozent zu steigern«, wünscht sich die stellvertretende Premierministerin Olga Golodez nun auch einen langfristigen Effekt. »Die Fans werden nach Hause fahren und verbreiten, was für eine großartige Zeit sie hier hatten.«

In der Tat gilt das Turnier als Erfolg. Weltverbandspräsident Gianni Infantino sprach vor dem Endspiel zwischen Frankreich und Kroatien, das bis nach Redaktionsschluss dauerte, von der besten WM der Geschichte. Russlands Präsident Wladimir Putin wollte zudem festgestellt haben, dass »viele Stereotypen über Russland gebrochen« seien. Beobachter glauben, dass auch die Russen selbst Vorurteile gegenüber Ausländern abgebaut haben. Fraglich bleibt, was aus den teuren Stadien in Saransk oder Sotschi wird, in denen keine Fußball-Erstligisten spielen werden. An eine dauerhafte Nutzung glauben nicht einmal die Russen selbst. nd Seiten 18 und 19

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen