Werbung

Strengere Regeln für Geldanlage-Roboter

Frankfurt am Main. Verbraucherschützer verlangen von der Finanzaufsicht Bafin schärfere Regeln für Geldanlage-Roboter im Internet. Die Qualität der noch recht neuen Instrumente, die Sparern eine automatisierte Vermögensverwaltung anbieten, sei für Anleger schwer zu beurteilen und teils »zweifelhaft«, kritisierte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) am Dienstag. »Verbraucher müssen nachvollziehen können, was Algorithmen bei der Geldanlage wie entscheiden«, forderte vzbv-Finanzexpertin Dorothea Mohn. Es gibt rund 30 Anbieter in Deutschland, sowohl Banken als auch Start-ups. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen