Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Erstmals Klimacamp im Leipziger Land

Leipzig. Mit einem Klimacamp wollen Aktivisten Ende Juli im sächsischen Pödelwitz gegen den Kohleabbau demonstrieren. Mit der Veranstaltung bis zum 5. August solle auf die sozialen wie ökologischen Folgen des Braunkohleabbaus aufmerksam gemacht werden, teilten die Initiatoren vom »Klimacamp Leipziger Land« am Montag in Pödelwitz mit. Bis zu 1000 Teilnehmer werden erwartet. Das Camp findet erstmals im Leipziger Land statt. Es solle »ein Ort des Austauschs und der Vernetzung« sein, hieß es. Geplant seien Arbeitsgruppen, Exkursionen und Podiumsdiskussionen. Das Camp wird den Angaben zufolge von verschiedenen Bündnissen zusammen mit Aktiven aus der Region organisiert, deren Dörfer durch die Braunkohle bedroht sind. Pödelwitz sei eines dieser Dörfer, hieß es. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort sollen »Perspektiven für einen selbstbestimmten Strukturwandel« entwickelt werden. Das Bündnis »Kohle ersetzen« kündigte unabhängig vom Camp in der Zeit vom 3. bis 5. August Sitzstreiks an, mit denen der Tagebau auf Zufahrtswegen blockiert werden soll. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln