Werbung

Zu schlaue Heimat

Markus Drescher über die CSU, Donald Trump und jede Menge Beton

  • Von Markus Drescher
  • Lesedauer: 1 Min.

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Mit der CSU ist es - derzeit mal wieder besonders - wie mit Donald Trump: Wären die Auswirkungen des Kasperltheaters, das sie Politik nennen, nicht derart verheerend und für viele Menschen tödlich, man könnte sich köstlich amüsieren über Unfähig-, Peinlich- und Charakterlosigkeit. So aber bleibt zumindest ein wenig Genugtuung über Erfolglosigkeit - und Resthoffnung auf die bayerischen Wähler.

Die lassen sich zumindest laut Umfragen zum Glück nicht vom Seehofer-Söderschen Gewese um Kreuz-Pflicht, »Masterplan« und Grenzpolizei beeindrucken - für so dumm, wie der Horst und der Markus denken, lassen sich die Bayern dann doch nicht verkaufen. Ganz im Gegenteil. Im Freistaat - das ist tatsächlich bemerkenswert - formiert sich der Widerstand gegen die Christsozialen. Zu sehr geht das, was die beiden in Bund und Land veranstalten, offenbar an den Bedürfnissen der Leute vorbei, zu sehr gehen Propaganda und Realität auseinander. Ein Beispiel: Heimat. Dafür wurden ganze Ministerien geschaffen, doch die Tatenlosigkeit und Ablehnung, mit der die CSU dem Ansinnen gegenübersteht, den exorbitanten Flächenverbrauch zu reduzieren, legt die Vermutung nahe: Heimat ist zwar ein im Sinne von »Ausländer raus« gern genutzter Kampfbegriff. Doch wenn es ernst wird, die heimischen Gefilde vor Zubetonierung zu schützen - nun ja ...

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken