Werbung

Gewaltvorwürfe gegen Mitarbeiter Macrons

Paris. Ein Mitarbeiter von Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron soll laut einem Medienbericht bei einer Demonstration einen Menschen gewalttätig angegriffen haben. Der Sprecher des Élyséepalastes, Bruno Roger-Petit, reagierte am Donnerstag auf die Informationen der Zeitung »Le Monde« und sprach von einem »nicht hinnehmbaren Verhalten«. Der Mitarbeiter sei daraufhin bestraft worden. Diese Bestrafung sei die letzte Warnung vor einer möglichen Entlassung gewesen. Die Staatsanwaltschaft bestätigte auf Anfrage, dass sie Vorermittlungen aufgenommen habe. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen