Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wenn das Finanzamt zweimal klingelt

Thüringer CDU-Chef hat Ärger wegen Steuererklärung

  • Von Sebastian Haak, Erfurt
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Wegen seiner Steuern hat Mike Mohring gerade Zoff unter anderem mit dem für ihn zuständigen Finanzamt. Infolgedessen hat der Justizausschuss des Thüringer Landtages inzwischen die Immunität des Abgeordneten aufgehoben, der gleichzeitig Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion und des Thüringer CDU-Landesverbandes ist. Mehrere Personen, die mit dem Fall vertraut sind, bestätigen entsprechende Informationen. Mohring selbst räumt ein, im Umgang mit seiner Steuererklärung für das Jahr 2016 Fehler gemacht zu haben. »Niemand bedauert das mehr als ich«, sagt er.

Die Staatsanwaltschaft Gera soll die Aufhebung der Immunität Mohrings beantragt haben - auf Drängen des Finanzamtes Jena hin, das für Mohrings Steuerangelegenheiten zuständig ist. Ausgangspunkt für die Initiative des Finanzamtes soll sein, dass Mohring seine Steuererklärung 2016 nicht rechtzeitig abgegeben hat; und das, obwohl die Finanzbeamten ihn mindestens einmal darauf hingewies...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.