Werbung

Riskante Kosmetik mit starken Lichtquellen

Salzgitter. Die Anwendung starker Lichtquellen in der Kosmetik ist mit gesundheitlichen Risiken verbunden. Eine Umfrage im auftrag des Bundesamts für Strahlenschutz ergab, dass bei knapp einem Fünftel der Behandlungen bleibende Nebenwirkungen wie Narben auftraten. Starke Lichtquellen bis in den Infrarotbereich werden zur Entfernung von Pigmentstörungen oder Tätowierungen verwendet. Laser kommen in der Kosmetik vor allem zur Entfernung von Hautunebenheiten oder zur dauerhaften Haarentfernung zum Einsatz. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen

nd-Kiosk-Finder