Werbung

Sprengsatz explodiert vor US-Botschaft in Peking

Peking. Vor der US-Botschaft in Peking ist ein selbstgebastelter Sprengsatz explodiert. Der mutmaßliche Bombenleger habe sich bei der Explosion am Donnerstagmittag selbst an der Hand verletzt und sei festgenommen worden, berichtete die Polizei. Der 26-Jährige habe den Sprengsatz vermutlich aus Feuerwerksmaterial selbst zusammengebaut. Sein Motiv wurde nicht genannt. Größere Sachschäden gab es nicht. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen