Werbung

Spanische Linksregierung verliert Abstimmung

Madrid. Die spanische Minderheitsregierung unter dem sozialistischen Ministerpräsidenten Pedro Sánchez hat knapp zwei Monate nach ihrer Bildung eine erste schwere Niederlage im Parlament erlitten. Die Zielvorgabe der neuen Regierung für das Haushaltsdefizit wurde am Freitag zurückgewiesen: 172 Abgeordnete stimmten dagegen und nur 88 dafür. Sánchez hatte die Defizitvorgabe von 2,2 Prozent unter der Vorgängerregierung auf 2,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts anheben wollen, um mehr Spielraum für staatliche Ausgaben zu haben. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen