Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Streit um Schuldenstand in Thüringen - Kritik an Zahlen vom Bundesamt

Erfurt. Während die meisten Bundesländer im vergangenen Jahr Schulden abbauten, ist laut Statistischem Bundesamt der Schuldenstand in Thüringen gestiegen. Demnach stand der Freistaat 2017 mit gut 15,8 Milliarden Euro in der Kreide, 2016 waren es gut 15,3 Milliarden Euro - ein Zuwachs um um 3,5 Prozent. Pro Kopf lag die Verschuldung bei 7372 Euro. Das Finanzministerium in Erfurt trat der Darstellung der Statistiker entgegen. Das Bundesamt berücksichtige in seinen Zahlen nicht nur die Verschuldung der Haushalte, sondern auch die Höhe aktueller Kassenkredite. Damit seien sie lediglich eine Momentaufnahme, die das Gesamtbild verzerre. Tatsächlich habe der Freistaat im Haushaltsjahr 2017 Schulden in Höhe von rund 415 Millionen Euro im Kernhaushalt getilgt. Kassenkredite werden kommunalrechtlich als kurzfristige Instrumente zur Überbrückung von Liquiditätsschwierigkeiten definiert. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln