Werbung

Berlin erbt 400 000 Euro von Privatperson

Berlin hat rund 400 000 Euro von einer Privatperson aus Wedding geerbt. Das Geld soll laut Testament für Heimkinder, kranke Kinder und Arme eingesetzt werden, wie das Bezirksamt Mitte am Donnerstag mitteilte. Aus diesem Grund werde ab sofort nach passenden Ideen dafür gesucht, wie die Erbschaft dem Zweck entsprechend investiert werden könne. Alle Berliner seien dazu aufgerufen, ihre Vorschläge bis Ende August an den Bezirksbürgermeister von Mitte zu schicken. Die Behörde erklärte außerdem, das Geld solle auf höchstens fünf Projekte verteilt werden und bis Mitte 2023 aufgebraucht sein. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen