Werbung

Ermittlungen zu Gewalt in Simbabwe

Simbabwes Präsident will Krise nach Wahlen »friedlich« beenden

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Harare. Simbabwes Präsident Emmerson Mnangagwa hat im Fall der getöteten Demonstranten unabhängige Ermittlungen angekündigt. »Die Verantwortlichen sollten identifiziert und zur Rechenschaft gezogen werden«, sagte er am Donnerstag. Er rief dazu auf, »unsere Meinungsverschiedenheiten friedlich« und »innerhalb gesetzlicher Vorgaben« zu regeln. Die Regierung sei mit Oppositionsführer Nelson Chamisa in Kontakt. Bei Protesten waren am Mittwoch in Harare mindestens drei Menschen getötet worden. Soldaten hatten das Feuer auf Demonstranten eröffnet, die gegen angebliche Wahlmanipulation auf die Straße gegangen waren.

Die Wahlkommission teilte mit, die Regierungspartei ZANU-PF von Präsident Mnangagwa habe den Teilergebnissen zufolge 144 Sitze im Abgeordnetenhaus sicher, die Bewegung für Demokratischen Wandel (MDC) von Chamisa 61. Die MDC hatte sich zuvor zum Sieger erklärt. Am Donnerstag war eine erhöhte Militär- und Polizeipräsenz in der Hauptstadt zu beobachten. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen