Werbung

Angreifer zünden elf Schulen in Pakistan an

Islamabad. Unbekannte Angreifer haben mindestens elf Schulen im Norden Pakistans in Brand gesetzt. Die Schulen für Mädchen wie Jungen seien entweder teilweise oder vollständig abgebrannt, sagten Polizisten aus dem Gebiet Tangeer der Region Gilgit-Baltistan, die an China grenzt. Nach dem offenbar koordinierten Angriff stelle man sich nun die Frage, ob radikalislamische Taliban in der bisher weitgehend friedlichen Region eingesickert seien, sagte ein Polizist. Taliban haben in Pakistan in der Vergangenheit vor allem an der afghanischen Grenze hunderte Schulen angegriffen, hauptsächlich für Mädchen. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!