Werbung

14 Leichen nach Entführung in Ost-Kongo

Goma. Nach der Entführung mehrerer Menschen in Ost-Kongo durch Rebellen sind 14 Leichen gefunden worden. Sie seien am Stadtrand von Beni begraben gewesen, sagte am Dienstag ein Sprecher des Bürgermeisters. Rebellen griffen in der Vorwoche die Stadt im Landesosten an, wurden aber von Streitkräften zurückgedrängt. Dabei entführten sie 15 Menschen. Hinter dem Angriff steckte mutmaßlich die islamistische Rebellengruppe ADF. Die aus Uganda stammende Miliz ist vor allem in grenznahen Gebieten im Nachbarland Kongo aktiv. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen