Werbung

Unten links

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Lieber Franz-Josef Wagner, c/o »Bild«-Zeitung,

ein »Seismograf der deutschen Seele« seien Sie, hieß es vorgestern in der »Basler Zeitung«. Dabei muss es doch richtig heißen: »Schmuddelant des deutschen Stammtischs«. Wir wissen nicht, ob Sie wissen, was ein Seismograf ist. Das brauchen Sie aber nun, da Sie 75 Jahre alt sind und ein beknackter Sabber-Opa, wie Sie es wohl formulieren würden, auch nicht mehr nachschlagen. Und dass Sie Ihre eigene Seele vor über 50 Jahren dem Teufel bzw. eben dem Axel-Springer-Verlag verkauft haben, geht uns nichts an. Deutsch jedenfalls sind Sie gewiss. Wenn auch Ihr Sprachgebrauch, eine stets fein abgewogene Mischung aus astreiner Hasspropaganda, Kitsch, Balla-Balla-Pornogestammel und zu Text geronnenem Schnodder, das dem Leser nicht unbedingt nahelegt. Seismograf hin, Seele her: Ihre »Kolumne« »zwinge« Sie, »morgens aufzustehen«, sagten Sie im Interview. Versuchen Sie’s doch mal mit Liegenbleiben. tbl

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken