Werbung

Thüringen meldet weniger Verbraucherinsolvenzen

Erfurt. In Thüringen sind in den ersten fünf Monaten dieses Jahres weniger Insolvenzen angemeldet worden als 2016. Von Januar bis Ende Mai entschieden die Amtsgerichte über 1011 Insolvenzanträge von Firmen und Privatpersonen, wie das Landesamt für Statistik mitteilte. Das bedeutete einen Rückgang von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum - wobei die Entwicklung bei Unternehmen und privaten Verbrauchern unterschiedlich verlief. Die Zahl der Firmeninsolvenzen stieg um 2,8 Prozent auf 145, die der Verbraucherinsolvenzen sank um 12,2 Prozent auf 607. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen