Hohe Fallzahlen von Vorteil

Barmer-Krankenhausreport spricht sich für Behandlung in zertifizierten Zentren aus

  • Von Ulrike Henning
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Bauchaorta ist das zentrale blutversorgende Gefäß des menschlichen Körpers. Im Alter und vor allem bei Männern kommt es manchmal zu Aussackungen dieser Hauptschlagader. Geschätzt gibt es das Phänomen bei etwa 200 000 Frauen und Männern über 65 Jahren. Leider bleiben diese Aneurysmen fast symptomfrei. Das kann ein Problem werden, wenn die Gefäßerweiterung plötzlich einreißt. Für die Patienten ist das lebensgefährlich, weil zu viel Blut in den Bauchraum gelangt und die Organe nicht mehr versorgt werden. Selbst wenn sie eine Klinik noch erreichen, kann jeder Eingriff zu spät kommen.

Wenn jedoch ein Aneurysma bei einer Vorsorgeuntersuchung entdeckt wird und schon groß genug ist, kann vorbeugend eingegriffen werden. Der Barmer-Krankenhausreport, der am Donnerstag in Berlin vorgestellt wurde, hat untersucht, welche Art der Therapie in welchen Krankenhäusern die besten Ergebnisse bringt. In Frage kommt entweder ein chirurgischer Eing...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 611 Wörter (4377 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.