Moskau: US-Sanktionen sind »Wirtschaftskrieg«

Moskau. Russlands Regierungschef Dmitri Medwedjew sieht in neuen US-Sanktionen gegen sein Land die »Erklärung eines Wirtschaftskrieges« und droht mit Gegenmaßnahmen. Sollten sich die angekündigten Sanktionen der USA etwa gegen Banken oder die Verwendung bestimmter Devisen richten, käme das einer solchen Erklärung gleich, sagte Medwedjew am Freitag bei einem Besuch auf der fernöstlichen Halbinsel Kamtschatka. »Auf einen solchen Krieg müssen wir mit ökonomischen, politischen und falls nötig auch anderen Methoden reagieren«, sagte er der Agentur Interfax zufolge. »Das müssen unsere amerikanischen Freunde verstehen.« Der Regierungschef räumte ein, dass sich die Strafmaßnahmen negativ auf die russische Wirtschaft auswirkten. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung