Werbung

»Jägermeister« geht gegen Naziversand vor

Neuruppin. Nach der Staatsanwaltschaft geht einem Medienbericht zufolge nun auch der Spirituosenhersteller »Jägermeister« gegen einen Onlineshop für Neonazi-Devotionalien vor. Der Versandhandel habe neben »SS«-Bettwäsche, Hakenkreuzgirlanden, Erdnussdosen mit der Aufschrift »Zyklon B« und anderen Artikeln auch einen Kräuterlikör mit dem Namen »Reichs Jägermeister« angeboten, berichtete die »Berliner Morgenpost«. Das Spirituosenunternehmen aus Wolfenbüttel sehe darin eine Markenrechtsverletzung und habe rechtliche Schritte eingeleitet. Neben Verstößen gegen das Markenrecht werde das Unternehmen auch »umfangreichere Rechtsverstöße prüfen«, zitierte die Zeitung eine Firmensprecherin. Gegen den mutmaßlichen Betreiber des Versandhandels ermittelt die Staatsanwaltschaft Neuruppin. »Reichsjägermeister« war ab 1934 eines der vielen Ämter von Hermann Göring, der sich nach Kriegsende und seiner Verurteilung zum Tode 1946 der Hinrichtung durch Selbstmord entzog. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung