Australiens Farmer wollen keine Dürrehilfe

Viele Landwirte um den Ruf ihrer Branche, wenn sie Unterstützung annehmen

  • Von Barbara Barkhausen, Sydney
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Verbranntes Gras, ausgetrocknete Wasserlöcher, Kühe, die sich um einen Lkw drängen, der Wasser bringt: Seit Tagen berichten australische Medien über die anhaltende Dürre. Der südöstliche Bundesstaat New South Wales, in dem Sydney liegt, ist zu 100 Prozent betroffen, auch in Queensland leiden die Farmer unter der für die Wintermonate harschen Trockenheit. Einige Medien sprachen bereits von der »schlimmsten Dürre des Jahrhunderts«.

Premierminister Malcolm Turnbull hat während eines Farmbesuches ein Hilfspaket in Höhe von 190 Millionen australischen Dollar (über 120 Millionen Euro) angekündigt. 12 000 Dollar soll jeder Bauer sofort erhalten. »Wir können es nicht regnen lassen«, hieß es in einer Regierungserklärung. »Aber wir können sicherstellen, dass bäuerliche Familien und ihre Gemeinden alle Unterstützung bekommen, die sie brauchen, um die Dürre zu überstehen und wieder auf die Beine zu kommen.«

Die Verzweiflung der Farmer is...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 574 Wörter (3805 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.

nd-Kiosk-Finder