Werbung

Tonnenweise Dönerfleisch beschlagnahmt

Flensburg. In Husum in Schleswig-Holstein haben Polizisten einen Transporter mit fast anderthalb Tonnen ungenügend gekühltem Dönerfleisch gestoppt. Die 64 Spieße mit einem Gesamtgewicht von 1380 Kilogramm hätten nicht den vorgeschriebenen Kältegrad von minus acht bis minus elf Grad Celsius erreicht und seien von amtlichen Lebensmittelkontrolleuren des Kreises vernichtet worden, teilten die Beamten am Dienstag in Flensburg mit. Eine Streifenwagenbesatzung hatte den Fahrer des Kleinlastwagens am Montag angehalten, weil in dem Fahrzeug bei einer Kontrolle erst kürzlich rund 1600 Kilogramm unzureichend gekühlte Dönerspieße gefunden worden waren. Der Fahrer war ebenfalls derselbe. Dieser versicherte den Beamten nun zwar, dass der Lastwagen inzwischen repariert worden sei. Dies stellte sich bei der Überprüfung aber als falsch heraus. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!