Werbung

Nordkorea stoppt die Visavergabe für Touristen

Seoul. Nordkorea stellt vor dem 70. Jahrestag der Staatsgründung keine Visa für ausländische Touristen mehr aus. Der chinesische Reiseveranstalter Koryo Tours wurde am Montag von seinen Partnern in Pjöngjang informiert, dass alle laufenden Visaanträge »eingefroren« würden. Es sei eine Anweisung »von oben«, so die Firma. Eine Begründung wurde nicht genannt. Der Visastopp gilt bis zum Jahrestag am 9. September. Zuvor waren Medien zufolge bereits Besuche chinesischer Touristengruppen ausgesetzt worden. Koryo Tours hat auch westliche Journalisten als Kunden. Zum Jahrestag soll es erstmals seit fünf Jahren eine Gymnastikschau mit Tausenden Teilnehmern geben. Auch über eine Militärparade wird spekuliert. Eingeladen ist nach nordkoreanischen Angaben der chinesische Staatschef Xi Jinping. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln