Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Loch am Himmel

Die Air-Berlin-Pleite wirkt nach, die Erben der Airline erfüllten ihre Versprechungen nicht ¶

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Weltweit sind die Verkehrsleistungen der Fluggesellschaften im ersten Halbjahr 2018 um sieben Prozent gestiegen. Das ist etwas weniger als im Vergleichszeitraum 2017. Während Airlines europaweit immerhin einen Zuwachs von 6,5 Prozent verzeichneten, schrumpfte das Angebot deutscher Fluggesellschaften um fast vier Prozent. So kann man es in einer aktuellen Bilanz des Bundesverbands der Deutschen Luftfahrtwirtschaft (BDL) nachlesen. Insgesamt wurden durch deutsche Airlines in den ersten sechs Monaten 2018 knapp 73,4 Millionen Passagiere transportiert. Die Auslastung lag bei 81,0 Prozent. Das kommt dem globalen Durchschnitt nahe.

Doch in all dem Konkurrenzkampf blieb die Qualität des Fliegens auf der Strecke. Die Verspätungen im europäischen Luftverkehr hätten sich im ersten Halbjahr mehr als verdoppelt, sagt die International Air Transport Association (IATA). Zwischen Januar und Juni seien die Flugzeuge pro Tag insgesamt um 47 000 Mi...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.