Werbung

Hauptstadt der Filmfestivals

Neben der Berlinale blüht in Berlin auch anderweitig das Filmfestivalwesen - selbst bei gutem Willen und viel Interesse ist es kaum möglich, alle diese Angebote im Auge zu behalten. Deshalb tun sich seit einigen Jahren einige dieser kleinen Filmfeste zu einer »Langen Nacht der Filmfestivals« zusammen, um sich in der Stadt bekannter zu machen und in komprimierter Form Einblicke in ihr Programm zu bieten. Am Samstag ist es wieder so weit: Ab 15 Uhr werden Filme aus dem Programm von gut 20 kleineren und kleinen Filmfesten gezeigt - unter anderem des Fußballfilmfestivals »11 mm«, der »Boddinale«, der Französischen und der Russischen Filmwoche, des »One World Berlin Human Rights«-Filmfestivals, des »Weihnachtsfilmfestivals«, des Festivals »Film:Schweiz« und so weiter. Das Bündnis der kleinen und speziellen Filmfeste ist freilich noch lange nicht vollständig: Neben einigen anderen fehlt etwa das erst vergangene Woche zu Ende gegangene »Surf-Film-Festival Berlin« .

Samstag, 18. August, ab 15 Uhr, »Zukunft« am Ostkreuz

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln