Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Westen

Eine alleinerziehende Mutter (Jördis Triebel) ist mit ihrem kleinen Sohn (Tristan Göbel) aus der DDR der späten 70er Jahre nach Westberlin geflohen. Dort angekommen relativiert sich ihr anfänglicher Enthusiasmus aber zunächst erheblich: Im Aufnahmelager ergeht es ihr in mancher Hinsicht gar nicht so anders als zuvor jenseits der Mauer. Der Film von Christian und Heide Schwochow basiert auf dem Roman »Lagerfeuer« von Julia Franck. Einige Kritiker fanden das Ende zu harmonisch. Foto: Frank Dicks/zero one film

Arte, 20.15 Uhr

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln